Thomas Bergmann steigt als Rechtsbeuger am OLG Koblenz beim DFB auf

Thomas Bergmann steigt als Rechtsbeuger am OLG Koblenz in den Fußball-Olymp beim DFB auf

Mit Richter Thomas Bergmann wird beim DFB der Bock zum Gärtner

Justizskandal/RLP – Thomas Bergmann steigt als Rechtsbeuger am OLG Koblenz in den Fußball-Olymp beim DFB auf. Beim DFB wird Richter Bergmann vom Bock zum Gärtner. Der Deutsche Fußball-Bund wird immer mehr zum Sammelbecken für widerliche Rechtsbeuger wie Richter Thomas Bergmann.

Der ehemalige Direktor des Amtsgericht Worms, Bergmann, hat als Richter in einem Strafverfahren das Recht gebeugt und perfide Rechtsbrüche zu verantworten.

In dem größten Justizskandal, den es in Rheinland-Pfalz je gegeben hat, steht seit Jahren Thomas Bergmann als Zeuge in gleich drei Berufungsverhandlungen am Landgericht Mainz. Diese Berufungsverhandlungen ruhen derzeit, weil die Terrorjustiz von RLP damit gescheitert ist, den Angeklagte fertig zu machen.

Dass Thomas Bergmann zu einem der Vizepräsidenten des Deutschen Fußball-Bundes gewählt werden könnte, ist das der eigentliche Skandal.

Denn wenn ein Richter wie Thomas Bergmann sich wie Roland Freisler gegen die rechtsstaatliche Ordnung stellt, gehört er nicht in die Führungsspitze des größten deutschen Sportverbandes, sondern als Verbrecher abgeurteilt und in den Knast.

Rechtsbeuger Bergmann nun Vorsitzender des Regionalverbands Südwest

WAHLHEIM/MAINZ -Fünf Regionalverbände gibt’s im Deutschen Fußball-Bund. Einer davon ist der Regionalverband Südwest, dem Thomas Bergmann nun vorsitzt. Der Jurist ist Nachfolger von Dieter Drewitz.

Thomas Bergmann ist neuer Vorsitzender des Fußball-Regionalverbands Südwest. Bei der Mitgliederversammlung in Saarbrücken wurde der Jurist zum Nachfolger des nicht mehr kandidierenden Hans-Dieter Drewitz gewählt. Die Delegierten folgten damit einem Vorschlag, der von langer Hand vorbereitet war. Der Wahlheimer galt seit Monaten als designierter Nachfolger des verdienten Haßlochers, der sich aus Altersgründen sukzessive aus seinen Ehrenämtern zurückzieht.

Im Regionalverband Südwest vertreten sind die drei Fußball-Landesverbände Südwest, Rheinland und Saarland sowie die Vereine der Männer-Oberliga und der Frauen- und Jugend-Regionalligen. Er repräsentiert als kleinster der fünf deutschen Regionalverbände rund 2500 Vereine.

Kraft seines neuen Amtes könnte Thomas Bergmann, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht in Koblenz, im Frühjahr nächsten Jahres beim Bundestag zu einem der Vizepräsidenten des Deutschen Fußball-Bundes gewählt werden. Eine der ersten Diensthandlungen des bei RWO Alzey beheimateten Spitzenfunktionärs wird der Besuch eines DFB-Kongresses während der Länderspielwoche sein.

Die Arbeit im Regionalverband ist Thomas Bergmann vertraut. Seit 2017 ist er als Verbandsgerichtsvorsitzender Mitglied im Präsidium. Dieses Amt gibt er nun ab an Dr. Matthias Weidemann. Der Mainzer, Vorsitzender Richter am Landgericht, verdiente sich – genau wie Thomas Bergmann – große Anerkennung durch seine Arbeit im Südwestdeutschen Fußballverband.

Unter den ersten Gratulanten war der Wöllsteiner Hans E. Lorenz. „Das hat mich unheimlich gefreut“, so Bergmann. Der renommierte Sportjurist Hans E. Lorenz hatte Thomas Bergmann vor 20 Jahren als Erster fürs Fußball-Ehrenamt begeistert. Unter Bergmanns Regie wurde vor wenigen Jahren das Rechtswesen im SWFV reformiert und auf professionelle Füße gestellt.

Ebenfalls im Präsidium sitzt Christian Schreider (Wormatia Worms). Er ist als Vertreter der Vereine wiedergewählt worden. Aus dem Amt ausgeschieden ist indes Bärbel Petzold. Die Alzeyerin, übrigens auch Mitglied bei RWO, übergab ihr Amt in jüngere Hände. Die Saarbrückerin Nicole Recktenwald ist in diesem Gremium künftig für Frauen- und Mädchen zuständig.

By Tom Rebbalter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like